Mal so, mal so

2,5 Hektar – wie überschaubar. In der Fläche, auf der viel Rehwild beobachtet wurde, hinter den Häusern, eine schöne ruhige Ecke, finden wir nichts.

Auf der zweiten Wiese, direkt an der Straße dafür gleich drei Kitze. Zwei sind schon so fit, dass sie für uns unerreichbar sind. Ein drittes Kitz können wir fangen und festsetzen. Kaum sitzt es unter seinem Korb, steht schon der Landwirt parat, um jetzt auch diese Fläche zu mähen.

Eins der mobilen Kitze war auf und davon über die Felder in die Richtung, wohin auch die Ricke abgesprungen war. Das zweite, evtl. ein Zwilling zu dem eingefangenen, flitzte davon und tat sich augenscheinlich wieder in der Wiese nieder. Wiederfinden konnten wir es nicht. Und vermutlich ist es das dann gewesen, was unter die Räder gekommen ist, nicht ins Mähwerk!

Manchmal läuft es wirklich merkwürdig und wir bedauern das sehr. 100 Prozent schaffen leider auch wir nicht. (bd).

Freilassung des Kitzen nach der Mahd